Kranichkeramik Weber – Stralsund

In der Keramikwerkstatt entstehen unter den Händen von Hendrike Weber die mit dem Signet „Kranichkeramik“ versehenen Gebrauchskeramiken. Neben der Herstellung dieser Töpferwaren, werden hier zahlreiche Stralsund-Souvenirs aus Backstein hergestellt.

Adresse

Kranichkeramik | Werkstattgalerie
Weber Knieperwall 1c
18439 Stralsund
Tel: 03831 / 39 14 55

Werkstattgalerie Weber – Keramikwerkstatt und Verkaufsgalerie

Wer in Stralsund den Weg entlang der Stadtmauer zwischen Kniepertor und  Meeresmuseum wählt, kann am Knieperwall die Werkstattgalerie von Hendrike und Wolfgang Weber entdecken.

Entworfen hat das Gebäude der Stralsunder Architekt Prof. Jasper Herrmann. Die moderne lichtdurchflutete Architektur des Hauses fügt sich harmonisch in den Altstadtring ein und seit seiner Fertigstellung 1999 lockt das große Schaufenster mit der breiten Angebotspalette so manchen Kunden in die Werkstattgalerie zum Verweilen an. Auch das der gesamte Arbeitsprozess, vom Drehen auf der Töpferscheibe bis zum Ausräumen des Brennofens, in der Werkstatt direkt beobachtet werden kann, ist von zusätzlichem Reiz.

In der Keramikwerkstatt entstehen unter den Händen von Hendrike Weber die mit dem Signet „Kranichkeramik“ versehenen Gebrauchskeramiken. Neben der Herstellung dieser Töpferwaren, werden hier zahlreiche Stralsund-Souvenirs aus Backstein hergestellt. Das rotbraune  Material bestimmte über Jahrhunderte hinweg die Bauweise norddeutscher Architektur und hat seinen ganz eigenen rauen Charme.

Im Angebot der Werkstattgalerie Weber sind u.a. verschiedene Backstein-Modelle gotischer Giebelhäuser und Kirchen von Stralsund. Die Giebelhäuser gibt es in unterschiedlichen Formaten, die größeren können mit Teelichtern von innen beleuchtet werden.

Für viele Alt- und Neustralsunder ist der kleine Stadtbaukasten, mit den 107 Steinen, samt altem Stralsunder Stadtplan, zu einer schönen Möglichkeit geworden, die ganze Altstadtinsel mit der engen Bebauung des Mittelalters in Miniatur aufzubauen.

Dank repräsentativer Relieffliesen von Bürgerhäusern und Kirchengiebeln können alle, die die Stadt am Sund in ihr Herz geschlossen haben, das eindrucksvolle Profil der Stralsunder Stadtsilhouette, an jedem Ort der Welt wieder auferstehen lassen.

Nicht zu vergessen seien die originalen „Stralsunder Backsteinengel“,  die sich zu sehr begehrten Schmuckstücken entwickelt haben und zur alljährlichen Adventszeit großen Anklang finden.

Sämtliche Produkte entstehen, wie die Backsteinziegel der gotischen Gebäude, aus sehr eisenhaltigem Ton und haben so, unglasiert, die typische rotbraune Färbung.

Die Werkstattgalerie beliefert mit ihren Keramikprodukten aber auch andere Städte indem sie Bezug auf deren spezifische Wahrzeichen nimmt, so u.a. die Neubrandenburger Konzertkirche, die Greifswalder Galerie Jantar und die Wolgaster Petrikirche. Die Keramikerin Hendrike Weber, deren Stil sich meist durch kräftige Formen, Naturfarben und dem zitathaften Gebrauch maritimer Ornamente auszeichnet, ist Enkelin der Stralsunder Künstler Erich (1893-1994) und Mathilde Kliefert, geb. Gießen (1896-1985). Bilder aus deren Nachlass und neue Malerei und Grafik von Wolfgang Weber (Wolweber) sind ständig in der Werkstattgalerie käuflich zu erwerben.

Zur Person

  • geboren in Stralsund
  • 49 Jahre alt
  • gelernte Keramikerin, Ausbildung
  • an der HandwerksakademiePotsdam
  • eröffnete 1985 ihre erste Werkstatt in Stralsund
  • seit 1999 mit der Werkstattgalerieam Knieperwall 1c

Hobbys: neben der Keramik auch lesen oder ins Theater gehen
Henrike Webers Großvater war der Kunsterzieher, Grafiker
und Maler Erich Kliefert

Bilder

Veröffentlicht

Aktualisiert

Autor

daniel

Kategorien

Keramik